Sachspenden der Wilhelm-Sattler Realschule für Kinder in der Ukraine

Wie wir bereits mehrfach sehen konnten, ist die Spendenbereitschaft für die Bedürftige des Ukrainekrieges an der Wilhelm-Sattler-Realschule sehr hoch. Mehrere Pausenaktionen, in denen Waffeln oder Kekse als Friedenstauben verkauft wurden sowie Geldspenden von Lehrkräften der Schule erbrachten fast 600 Euro. Auf einen Aufruf der Kindertafel Schweinfurt starteten die Schülerinnen und Schüler eine weitere Aktion, bei der möglichst viele Sachspenden für den alltäglichen Gebrauch zusammenkommen sollten. Hauptsächlich wurde um Produkte für Kinder gebeten, wie zum Beispiel Windeln und Hygieneprodukte, aber auch Malsachen und Süßigkeiten. In der ersten Pause konnten alle Spenden abgegeben werden. Fleißige Helferinnen sortierten alles in vorbereitete Kisten, damit alle Artikel direkt „thematisch“ sortiert waren. Die Spendenbereitschaft war auch bei dieser Pausenaktion wieder umwerfend. Insgesamt kamen 20 riesige Kartons zusammen, die vom Vorstand der Schweinfurter Kindertafel an der Wilhelm-Sattler-Realschule abgeholt wurden. Stefan Labus war überwältigt von der Masse an Spenden und freute sich, dass einige Schülerinnen beim Beladen seines Kleinbusses geholfen haben. Die Spendenladung wird zeitnah an die ukrainische Grenze gebracht.

Weitere Beiträge
Menü