Stefan Labus erhält Verdienstorden der Bundesrepublik für sein Engagement im sozialen und politischen Bereich

Foto: StMUK/S. Lauterbach | Staatssekretärin Anna Stolz übergibt den Verdienstorden der Bundesrepublik an Stefan Labus.

Stefan Labus ist Gründer und Vorsitzender der Schweinfurter Kindertafel und unterstützt im „Bundesverband Deutsche Kindertafel“ mit großem Einsatz die Arbeit der Kindertafeln in ganz Deutschland. Am Mittwoch erhielt der Schweinfurter das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Der Bundesverdienstorden ist die höchste Auszeichnung, welche die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Verliehen von Bundespräsident Walter Steinmeier wurde er überreicht von Kultusstaatssekretärin Anna Stolz. Dies schreibt das Ministerium in einer Pressmitteilung, der auch nachfolgende Informationen entnommen sind.

Um auch in seiner Heimat Schweinfurt Eltern und Alleinerziehende mit geringem Einkommen zu unterstützen, gründete Labus die „Schweinfurter Kindertafel e. V.“, die er seitdem als Vorsitzender leitet. Gemeinsam mit engagierten Helferinnen und Helfern bereitet er nun seit rund zwölf Jahren an jedem Schultag in ehrenamtlicher Arbeit ab 7 Uhr circa 350 Portionen Frühstück für mittlerweile 13 Grund-, Mittel-, Förderschulen und Kindergärten zu. Allein bis 2019 wurden so mehr als 550.000 Päckchen an Schul- und Kindergartenkinder ausgeteilt, das entspricht einem Gesamtwert von circa 880.000 Euro und rund 35.000 ehrenamtlich investierter Arbeitsstunden. Die Finanzierung des Projekts erfolgt ausschließlich über Spenden.

Die Zeit der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Schulschließungen nutzte Labus, um noch drei weitere Projekte ins Leben zu rufen: So ermöglichte er ein tägliches Mittagessen für 75 Kinder im Haus Marienthal (Einrichtung der Evangelischen Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Schweinfurt), unterstützte die Bahnhofsmission mit Lebensmitteln und richtete auf dem Gelände der Kindertafel einen Gabenzaun für Obdachlose und andere Bedürftige ein.

Der in verschiedenen lokalen Vereinen aktive Labus ist auch Mitglied und Kulturbeauftragter im „Deutschen Kuratorium zur Förderung von Wissenschaft, Bildung und Kultur“, für das er zahlreiche Kulturdenkmäler und Museen betreut. Zudem blickt er auf eine jahrzehntelange Laufbahn in der Kommunalpolitik und im Stadtrat von Schweinfurt zurück.

Bearbeitet von Horst Breunig

 |  aktualisiert: 01.05.2022 02:28 Uhr
Weitere Beiträge
Menü